Die Peter-Lancier-Stiftung zur Förderung der Herz- und Kreislaufforschung wurde im Jahre 2001 vom Unternehmer Peter Lancier gegründet. Durch die Unterstützung unserer Stiftung konnte die Medizinische Fakultät der Universität Münster eine eigene Professur für Kardiovaskuläre Bildgebung einrichten. Die Aktivitäten unserer Stiftung sowie unserer einzelnen Stiftungsmitglieder wollen wir Ihnen in den einzelnen Rubriken dieser Stiftungs-Homepage näherbringen.

Erstes Münsteraner Symposium für interdisziplinäre Herzbildgebung

Münster, November 2014 – Das erste „Münsteraner Symposium für interdisziplinäre Herzbildgebung“ fand unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. Ali Yilmaz am 08.11.2014 im Lehrgebäude der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentierten Vertreter der Kardiologie, der Radiologie und der Nuklearmedizin gemeinsam das ganze Spektrum der nicht-invasiven Herzbildgebung mit besonderem Augenmerk auf aktuelle Entwicklungen. Weiterlesen

Stiftungsprofessur neu besetzt

Prof. Dr. Ali YilmazMünster, März 2013 – Die Peter-Lancier-Stiftungsprofessur für Kardiovaskuläre Bildgebung an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster ist neu besetzt worden: In dieser Woche nimmt der bisher in Stuttgart tätige Kardiologe PD Dr. Ali Yilmaz seine Arbeit an der Klinik für Kardiologie im Department für Kardiologie und Angiologie der Uniklinik Münster auf. Die Peter-Lancier-Stiftung zur Förderung der Herz- und Kreislaufforschung unterstützt die Professur und ihre Forschungsarbeit damit über weitere fünf Jahre. Weiterlesen

Einblicke in Herz und Gefäße: Lancier-Stiftung finanziert Professur für kardiovaskuläre Bildgebung

Anne LancierMünster, Mai 2011 – Privates Engagement für die medizinische Forschung an der Universität Münster: Die Peter-Lancier-Stiftung finanziert die von ihr getragene Professur für Kardiovaskuläre Bildgebung für weitere fünf Jahre, die daher nun neu besetzt werden kann. „Durch diese Zusage ist sichergestellt, dass die erfolgreiche Arbeit von Prof. Klaus Tiemann fortgeführt wird“, freut sich der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Wilhelm Schmitz, über den Vertragsabschluss. Die Stiftung stellt für die Professur sowie zugehörige Stellen und Sachmittel bis 2016 insgesamt 425.000 Euro zur Verfügung. Weiterlesen